Seit 1992 hält der Bad Salzufler Laufclub 92 für ambitionierte SportlerInnen etwas ganz Besonderes bereit: den sogenannten Baukasten- oder Blockmarathon.
Hier kann sich die/der ambitionierte LäuferIn ganze drei Mal dem Inneren Schweinehund stellen und entscheiden, ob die Vorbereitung für diesen Marathon denn wohl ausgereicht hat.

Das System ist so simpel wie clever: Vom Start geht es einen Kilometer in den Wald und ab da auf eine Acht-Kilometer-Runde. Minimum für die Blockathletinnen und -athleten sind 18 km, also zwei Runden, danach kann je nach persönlicher Fitness bis zu fünf Runden aufgestockt werden, was dann in der erlaufenen Marathondistanz endet.
Das Angebot unterschiedlicher Wettbewerbe ist riesig: 10 km Volkslauf und Walking,  Runden von 18 km, 26 km, 34 km und eben der zitierte Blockmarathon.

Zu dieser Veranstaltung zieht es Jahr für Jahr etwa 1500 TeilnehmerInnen, in 2011 hat es sogar Idealisten gegeben, die kurz vor dem Start noch auf frei werdende Startplätze spekuliert haben.

Nachdem es in 2010 zu einer witterungsbedingten Verlegung des Termins in den März kam, fiel der Startschuß in diesem Jahr am Sonntag bei angenehmen 8° Grad und Sonnenschein. Neben den tollen äußeren Bedingung trugen eine perfekte Organisation mit sehr netten Helferinnen und Helfern und eine sehr gut präparierte Strecke zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Der rund um den Bad Saluflener Obernberg führende Kurs eignet sich hervorragend, um eine Standortbestimmung der derzeitigen Form vorzunehmen, denn die Runden sind mit saftigen Anstiegen gespickt. Bestzeiten werden hier selten gelaufen, dafür eignet sich dieser Lauf sehr gut als Vorbereitung für Veranstaltungen wie z. B. den Hermannslauf.
 
Gegen 12 Uhr zieht der Großteil der LäuferInnen zur Startlinie, wo um 12:05 die 10 km-Distanz gestartet wird, sich um 12.15 Uhr das Block-/Marathonfeld in Bewegung setzt und nur 5 Minuten später die Walker bzw. Nordic-Walker ihre 10 km unter die Füße nehmen.

Zielvorgabe ist für die Martahondistanz 5:30 Stunden, so dass nach vier absolvierten Runden das ein oder andere Mal nett darum gebeten wurde, in den Zielbereich abzubiegen.

Aus Melle waren einige TeilnehmerInnen auf unterschiedlkichen Distanzen am Start, wobei ganz klar der Focus auf den längeren Strecken lag.

Anja Bitter konnte die weibliche Konkurrenz auf der 26 km-Strecke souverän mit mehr als 5 Minuten Vorsprung in 2:02:17,2 Std. für sich entscheiden, bemerkenswert ist auch das tolle Marathondebüt von Michaela Junker in 4:50:23,2.

Alle Ergebnisse der TeilnehmerInnen des SC Melle 03 auf einen Blick:

19. Marathon Bad Salzuflen – 26. Februar 2011

18 km – Jogginglauf

116. Meier, Martin   29. M 45  1:48:26,7
227. Weber, Mathias  16. M 30 2:01:22,6

26 km – Jogginglauf

  25.  Bitter, Anja     1. W 40  2:02:17,2
  40. Bode, Frank    15. M 40  2:05:52,8
212.  Arens, Manfred    6. M 60  2:33:40,8
335.  Hebbe, Katja   11. W 35  2:54:19,2
336. Romdane-Hebbe, Rene 65. M 40  2:54:19,8
352. Wesseler, Hartmut  65. M 45  2:56:07,6

34 km – Jogginglauf

  14. Last, Stefan     4. M 40  2:43:30,2

Marathon

156. Junker, Michaela    7. W 35  4:50:23,2
157.  Stolzenburg, Eike  14. M 40  4:50:27,5
Marathon158. Junker, Michael  14. M 35  4:50:28,3

26.02.2011: Der 19. Bad Salzuflen-Marathon oder wie man den Inneren Schweinehund gleich dreimal überwinden kann
Share
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: