no!pop:short.reviews.für.die.ewigkeit: Phileas Fogg – Kopf, unten

Phileas Fogg – Kopf, unten

 

Format: CD / Vinyl  

Out: November, 15th, 2019

Label: Disentertainment / Broken Silence

 

I

Zugegeben, “Kopf, unten” von Phileas Fogg aus Stuttgart/Ludwigsburg ist bereits einige Tage auf dem Markt, aber manchmal will Gut Ding (dieses Review) halt Weile haben. Und späte Rezensionen halten die Erinnerungen wach. 

 

II      

“Kopf, unten” ist ungefähr zur selben Zeit herausgekommen wie “Nichts” von Inseln und “Bite Back” von kamikaze und das verleitet dazu, Vergleiche zu ziehen. Was allerdings keiner der Bands gerecht wird, spielen sie ihre Vorstellung von Post Punk/Cold Wave doch ganz individuell.

 

III

“Kopf unten” ist ein erwachsenes Album, das (so wie ich mir das vorstelle) sehr professionell daherkommt. Am besten lässt sich das an “Leistung” erkennen, ein Song, der sich bereits auf dem Demo befindet. Dieser (Industrial-) Hit, den ich mir tatsächlich auch gut laut und wummernd präsentiert in Clubs vorstellen könnte, zeigt sehr gut auf, dass Phileas Fogg sich entwickelt haben.  Zum Guten, und weiter- selbstverständlich.

“Kopf, unten” unterscheidet sich in einem Punkt wesentlich von Cold Wave-Alben, die ihre (planmäßige, durch den Musikstil vorgegebene) Traurigkeit durch gedrosselte Geschwindigkeit zum Ausdruck bringen. Phileas Fogg treiben ihre Songs über Nicholas’ Bassläufe an und das verleiht ihnen, ebenso wie die Dichte, die aus der Kombination von klassischen Gitarren und elektronischen Instrumenten entsteht, guten Druck nach vorn. Dabei werden eingängige Melodien nicht vergessen.

Dass die Texte sich kritisch mit aktuellen Themen wie Verschwörungstheorien und Aluhutismus auseinandersetzen und auch vor Weltpolitik (Kambodscha/Rote Kmehr/Pol Pot) nicht Halt machen, macht die drei Jungs sympathisch und füllt das Karmakonto.   

 

IV

Fazit: Phileas Fogg ist mit “Kopf, unten” ein sehr hörenswertes und abwechslungsreiches Album gelungen, das im Auto so gut wie bei hoher Lautstärke über eine große Anlage funktioniert. Und live, das denke ich, ist die Band auch sehenswerrt. 

 

Band

andreas

nicholas

fabi

Punkte: 3,5/4 (Sehr gut)

Uberflieger: Leistung

1: bitte nicht kaufen                       2: hörbar                   3: gut                         4: genial